Miserikordias Domini 2014 / „Kommt mit Gaben…“ (EG 229)

der_gute_hirte

Wochenspruch aus Johannes 10, 11.27.28 (HfA):

Ich bin der gute Hirte.
Meine Schafe erkennen meine Stimme; ich kenne sie, und sie folgen meinem Ruf.
Ihnen gebe ich das ewige Leben, und sie werden niemals umkommen.

Psalm 23 (Hfa):

Der Herr ist mein Hirte. Nichts wird mir fehlen.
Er weidet mich auf saftigen Wiesen und führt mich zu frischen Quellen.
Er gibt mir neue Kraft. Er leitet mich auf sicheren Wegen, weil er der gute Hirte ist.
Und geht es auch durch dunkle Täler, fürchte ich mich nicht, denn du, Herr, bist bei mir. Du beschützt mich mit deinem Hirtenstab.
Du lädst mich ein und deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du begrüßt mich wie ein Hausherr seinen Gast und gibst mir mehr als genug.
Deine Güte und Liebe werden mich begleiten mein Leben lang; in deinem Haus darf ich für immer bleiben.

Predigttext aus Johannes 21,15-19 (Hfa) zu den Themen „Alter und Pflege“ von Pfarrerin Doris Taschner:

Nach dem Essen fragte Jesus Simon Petrus: „Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich mehr als die anderen hier?“ „Ja, Herr“, antwortete ihm Petrus, „du weißt, dass ich dich lieb habe.“ „Dann hüte meine Lämmer“, sagte Jesus.
Jesus wiederholte seine Frage: „Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich?“ „Ja, Herr, du weißt doch, dass ich dich liebe“, antwortete Petrus noch einmal. Erneut sagte Jesus: „Dann hüte meine Schafe!“
Und zum dritten Mal fragte Jesus: „Simon, Sohn des Johannes, hast du mich wirklich lieb?“ Jetzt wurde Petrus traurig, weil Jesus ihm nun zum dritten Mal diese Frage stellte. Deshalb antwortete er: „Herr, du weißt alles. Du weißt doch auch, wie sehr ich dich liebe!“ Darauf sagte Jesus: „Dann hüte meine Schafe!
Ich sage dir die Wahrheit: Als du jung warst, hast du dir selbst den Gürtel umgebunden und bist gegangen, wohin du wolltest. Im Alter aber wirst du deine Hände ausstrecken; ein anderer wird dir den Gürtel darumbinden und dich dorthin führen, wo du nicht hingehen willst.“
Damit deutete Jesus an, durch welchen Tod Petrus einmal Gott ehren würde. Dann forderte Jesus ihn auf: „Folge mir nach!“

Abendmahlslied „Kommt mit Gaben und Lobgesang“
(Let us talents and tongues employ, EG 229)

Video auf lieder-vom-glauben.de (Jugendchor crossover, Stuttgart)
Video auf YouTube (12-Apostel Kirche, Berlin-Schöneberg)
Video auf YouTube (engl. gesungen, Strathroy United Church)

1. Kommt mit Gaben und Lobgesang,
Jubelt laut und sagt fröhlich Dank:
Er bricht Brot und reicht uns den Wein,
fühlbar will er uns nahe sein.

(Kehrvers:)
Erde, atme auf, Wort, nimmt deinen Lauf!
Er, der lebt, gebot: Teilt das Brot!

2. Christus eint uns und gibt am Heil
seines Mahles uns allen teil,
lehrt uns leben von Gott bejaht.
Wahre Liebe schenkt Wort und Tat.

(Kehrvers:)
Erde, atme auf, Wort, nimmt deinen Lauf!
Er, der lebt, gebot: Teilt das Brot!

3. Jesus ruft uns. Wir sind erwählt,
Frucht zu bringen, wo Zweifel quält.
Gott, der überall zu uns hält,
gibt uns Wort und Brot für die Welt.

(Kehrvers:)
Erde, atme auf, Wort, nimmt deinen Lauf!
Er, der lebt, gebot: Teilt das Brot!

Text: Detlev Block 1988, engl. Fred Kaan 1975
Melodie: Doreen Potter 1972 nach einem Volkslied aus Jamaica

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s